Ersatz Spannungsregler

Aus RSVwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mille Modelle ab BJ. 2004, Tuono ab BJ. 2006 (RR Typ) mit dem neuen V990 NG Motor bis Motornummer 8176929 Baujahr bis ca. 2008 haben ein Problem mit dem Aufladesystem.

Durch eine leistungsmässig zu stark ausgelegte Lichtmaschine (zu starke Magnetisierung des Rotors) kommt es zu thermischen Überbelastungen der Statorwicklungsisolation und somit zu Windungsschlüssen. Der Ersatz der Statorwicklung bringt leider nur eine zeitlich begrenzte Lösung (vermutlich für ca. 25'000 – 35'000 km).

Um länger Ruhe zu haben und nicht dem Risiko ausgesetzt zu sein plötzlich im Nirgendwo mit entladener Batterie stehen zu bleiben, ist der Ersatz des Spannungsreglers in Betracht zu ziehen.

Der original aprilia Querregler wird durch einen Längsregler ersetzt. Dieser schont die Lichtmaschine und führt zu einer thermischen Entlastung.

Ich empfehle den Ersatz durch einen Compu-Fire 55402.


Der Compu-Fire 55402 inklusive eines vorkonfektionierten Kabelsatzes kann bei mir bestellt werden. Schreibt mir einfach eine E-Mail].

You can purchase the Compu-Fire 55402 including some custom made cable kit from me. This is a plug&play package to fit the Compu-Fire 55402 to your Tuono or RSV 1000. If you are interested just send me an email].


Nachfolgend soll der Ersatz und die Anpassung der Verdrahtung Schritt für Schritt gezeigt werden.

Schema:

Verdrahtungsschema Compu-Fire 55402

Lieferumfang Compu-Fire 55402:

1 Stk. Spannungsregler
1 Stk. Steckergehäuse
1 Stk. KFZ Sicherungshalter mit Kabel und Ringkabelschuh
1 Stk. KFZ 40A Sicherung
Lieferumfang Compu-Fire 55402
1. Falls die [braunen Stecker von der Lichtmaschine zum Spannugsregler] noch nicht entfernt/ersetzt wurden, ist dies als Erstes zu tun. Die Stecker beim Spannungsregler empfehle ich durch wasserdichte, Hochstromstecker zu ersetzen. Die Steckverbindungen sind beim Umbau auf eine Rennverkleidung oder bei grösseren Servicearbeiten praktisch, da der Spannungsregler dann komplett entfernt werden kann und nicht fix am Kabelbaum rumhängt.
Für den Umbau kann ich Euch einen vorkonfektionierten Kabelbaum und Stecker liefern. Nehmt einfach mit mir Kontakt auf.(E-Mail)
Das ist der Lieferumfang des Kabelsatzes inklusive Regler. Für die Tuono sind die Kabellängen angepasst.
original Spannungsregler und Compu-Fire Regler
2. Stecker beim Spannungsregler trennen. Die beiden Schrauben mit denen der Regler an der Innenverkleidung befestigt ist, lösen und den Spannungsregler entfernen.
_
3. Am Compu-Fire ist ein 3-poliger wasserdichter, Hochstromstecker zur Verbindung mit dem Alternator montiert. Leider ist im Lieferumfang nur die halbe Kupplung enthalten. Kontakte und Dichtungen fehlen!!
Ich kann Euch aber die restlichen Komponenten liefern. Euch auch einen vorkonfektionierten Kabelbaum erstellen, weil für die Vercrimpung der Kontakte eine passende Spezialzange benötigt wird.
_
Kontakte und Dichtungen (E-Mail)
Vorkonfektionierter Kabelbaum für den Anschluss an den Compu-Fire 55402.
Lieferumfang Stator. Ich empfehle den braunen Stecker zu ersetzen. Ich habe auch neue Statoren und Limadeckeldichtungen im Angebot! Kontakt: (E-Mail)
Der Stecker ist optional! Habe ich nur für mich zu Testzwecken eingebaut.
Optionaler Stecker! Kontakte und Dichtungen (E-Mail)
Hier sind im Standard Kabelbaum Pressverbinder vorbereitet.
Kontakte und Dichtungen (E-Mail)


4. Für die Verbindung von Plus und Minus auf die Batterie sind beim Compu-Fire zwei lange Litzen vorhanden. Die Minus-Litze ist mit einem Ringkabelschuh ausgestattet. Die Plus-Litze mit einer Flachsteckhülse, welche zum KFZ Sicherungshalter und Sicherung passt.
_
KFZ Sicherungshalter
5. Die Plus-Litze wird entlang der rechten Motorseite (teilweise parallel mit dem roten Plus-Kabel zum Anlassermotor) zur Batterie verlegt.
_
_
6. Das Kabel vom KFZ Sicherungshalter wird mit dem Ringkabelschuh am Pluspol der Batterie angeschlossen.
_
7. Die Flachsteckhülse der Plus-Litze vom Compu-Fire wird in die leere Buchse des KFZ Sicherungshalters eingeführt. Wenn nun die 40 A Sicherung eingesetzt wird, schliesst sich die Verbindung vom Compu-Fire auf den Plus-Pol der Fahrzeugbatterie.
_
8. Die Minus-Litze vom Compu-Fire könnte mit dem Ringkabelschuh ebenfalls direkt an den Minuspol der Batterie angeschlossen werden.
Die Litze ist aber von der Länge her sehr knapp bemessen. Ausserdem macht es Sinn die Masse Verbindungen der Mille zu optimieren.


Ich schlage deshalb folgendes Vorgehen vor:

1. Auf der rechten Motorseite ist ein weiterer Masse-Anschlusspunkt zu erstellen.
Ich habe dafür eine der zwei Schrauben, mit denen der Anlassermotor am Motorblock befestigt wird, gewählt.
_
_
2. Diesen neuen Masse-Anschlusspunkt habe ich mit einer 6 mm2 Litze mit dem Anschlusspunkt auf der linken Motorseite verbunden. Dort ist auch das original Minus-Kabel von der Batterie auf Fahrzeug-Masse gelegt. Dieses Masse-Anschlusspunktverbindungskabel habe ich parallel zu den drei Kabeln vom Stator verlegt. Diese zusätzliche Masse – Masse Verbindung wird teilweise auch als Bypass bezeichnet.
Bestehender Masse Anschlusspunkt auf der linken Motorseite
3. An den neuen Masse-Anschlusspunkt beim Anlassermotor wird ebenfalls das Minus-Kabel vom Compu-Fire angeschlossen. Ich habe dieses gekürzt und mit einem neuen Ringkabelschuh ausgestattet.
_
4. Als letztes habe ich noch die original Masse Leitung des Kabelbaums auf den Masse-Anschlusspunkt geführt. Dazu habe ich die beiden blauen Litzen aus dem orginal Stecker entfernt oder abgeschnitten und mit einem Crimpverbinder und einer 6 mm2 Litze ebenfalls auf den Masse-Anschlusspunkt beim Anlassermotor verlängert.
Somit ergeben sich kurze und direkte Masseverbindungen.
_

Die restlichen Drähte und Kontakte des Kabelbaums auf den bestehenden Stecker bleiben leer. Die grün/schwarze Litze ist ein geschalteter Plus, welcher nicht benötigt wird. Die beiden rot/weissen Litzen waren die Verbindung auf den Pluspol der Batterie.

Falls der Stecker entfernt wird, sind die nicht mehr benötigten Litzen zu isolieren!

Und wenn der Compu-Fire fertig installiert ist schauts so aus:

Montage am gleichen Ort wie original Regler

Der Compu-Fire ist etwas höher als der originale aprilia Regler. Dadurch hat er Kontakt mit der Seitenverkleidung. Durch die tiefe Betriebstemperatur stellt das aber kein Problem dar. Wer Bedenken hat, montiert den Spannungsregler auf der gegenüberliegenden Seite, vor dem Wasserkühler. Dazu ist ein neuer Befestigungspunkt mit einem 9.5-er Bohrer zu erstellen.

-
_
_
_

Auswirkungen der Verwendung des Compu-Fire 55402 Reglers

Das Reglergehäuse an sich bleibt viel Kühler, weil keine Leistung über einen Shunt in Wärme umgewandelt werden muss!

Der original Regler muss viel Leistung in Wärme umwandeln
Der Compu-Fire ist im Betrieb deutlich kühler

Auch die Lichtmaschine selber läuft einige Grad kühler, was sich hoffentlich positiv auf den Isolationslack der Statorwicklungen auswirkt.

Temperatur des Lima Deckels mit original Regler
Temperatur des Lima Deckels mit Compu-Fire Regler

Die Messungen haben bei 20°C Umgebungstemperatur statt gefunden.


Erfahrungen Stator mit Verwendung des Compu-Fire 55402

Die Statorwicklung schaut auch nach mehreren Tausend Kilometern noch aus wie neu!

Der Stator nach 8'500 km Laufleistung
Der Stator nach 11'000 km Laufleistung
Der Stator nach 30'000 km Laufleistung. ACHTUNG nicht mein Foto und mit zusätzlicher aktiver Ölkühlung


--Oberon 22:00, 23. Apr. 2018 (CEST)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge